Schlagwörter

,

Geburtstagsgeschichte für Senioren zum Vorlesen – Geburtstagsfeste müssen nicht immer geplant sein

„Da müssen wir jetzt ganz schön jonglieren“, sagte Oma an ihrem Geburtstag. „Mit so vielen hungrigen Mäulern habe ich nicht gerechnet.“
Ratlos sah sie die vielen unerwarteten Gäste an. Eigentlich wollte sie ihren Geburtstag nicht feiern. Einen Spaziergang mit Opa zum Waldcafé hatte sie geplant, auf der Terrasse dort Kaffee trinken, Käsekuchen essen und die Sonne genießen. Den Tag in Ruhe verbringen und Freude daran haben, ja, das hätte ihr gefallen.
Es war nämlich so, dass keiner Zeit für einen Geburtstagsbesuch haben wollte. Weil dieser Tag mitten in der Woche lag und weil Oma etwas gegen das Vor- und Nachfeiern hatte. Und wenn sie ehrlich war, machte sie das auch nicht traurig. Ihr gefiel der Plan mit dem stillen Waldcafé.
„Rummel meinetwegen mag ich nicht“, sagte sie. „Festtage mit all den Plänen, Vorbereitungen und Erwartungen können laut und stressig sein und darüber vergisst man oft den Grund der Feier. Dieses Mal machen wir es anders: Ich feiere mich selbst und mache an meinem Geburtstag nur das, wozu ich Lust habe. Und dazu gehört eine Wanderung zum Waldcafé. Und zum Abendbrot werden wir ins Weinstübchen zu Dampfnudeln, Speckkuchen oder Würstel mit Kraut einkehren. Das wird ein netter, ruhiger Tag sein mit vielen Leckereien und wenig Stress und ich freue mich darauf. Oder was meint ihr?“
Omas Plan klang gut. War es nicht das Allerbeste, wenn jeder am Geburtstag das tat, was ihn am meisten glücklich machte? Hätte man da meckern und etwas dagegen sagen sollen? Wenn sich Oma damit glücklich fühlte, auf diese ruhige Weise ihren Tag zu feiern, so war das doch eine prima Sache.
Irgendwie gefiel Omas Plan nun auf einmal allen anderen in der Familie, was selten passierte. Sogar die, die gesagt hatten, sie hätten ganz bestimmt keine Zeit oder Lust auf eine weite Autofahrt und einen Geburtstagsbesuch mitten in der Woche, fanden Geschmack an Omas stressfreiem Programm. Und so beschlossen sie dann doch, einen Blumenstrauß zu kaufen, ein Geschenk für Oma einzupacken und ins Waldcafé zu fahren.
Klar, Oma staunte mächtig, als alle dort nach und nach eintrudelten. Das mit dem Jonglieren aber klappte nach dem ersten Schreck prima. Jeder wurde satt, das Essen schmeckte lecker und Omas Augen funkelten hell. Vor Freude und das war das allerbeste Geburtstagsgeschenk, oder?

© Elke Bräunling


Diese Geschichte findest du in dem Buch: Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte zu Festen im Herbst


Taschenbuch: Hör mal, Oma! Ich erzähle dir eine Geschichte von Festen im Herbst: Herbstgeschichten und Märchen für Kinder *
Ebook: Hör mal, Oma! Ich erzähle dir eine Geschichte von Festen im Herbst: Herbstgeschichten – von Kindern erzählt *

*Affiliate Link

Geschichte für Senioren zum Vorlesen, bei Veranstaltungen u. geselligem Beisammensein, im Seniorenheim und/oder Zuhause

Bildquelle © congerdesign/pixabay